Dreierbrot aus dem Brotbackbuch

Wie beim Kasseler bereits geschrieben, hier mein nächster Versuch an einem einfach Brot für unter der Woche. Das Dreierbrot aus dem Brotbackbuch sieht zwar dem Kasseler ähnlich (den Einschnitt hatte ich mir für das Kasseler geborgt), besteht allerdings zum Großteil aus Roggen- und Dinkelmehl mit einem kleinen Anteil an Weizenmehl. Zudem wird das Brot ohne Hefe, nur mit Roggensauerteig gebacken.

Heraus kam ein Brot, mit einem unkontrollierten Aufriss an der Unterseite und einer erneut unschönen Kruste. Dennoch schmeckt das Brot ausgezeichnet würzig und sehr saftig (auch einen Tag später ohne nochmaliges Aufbacken).

Das nächste Mal sollte ich das Langwirken mit Bedacht machen, um den unkontrollierten Aufriss zu verhinden. Zudem werde ich beim nächsten Versuch Kartoffelstärke da haben, um einen schönen Glanz zu erreichen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.